Grundschule Surberg

Kontakt

Tel. 0861 - 4339
Sportplatzstraße 9
83362 Surberg

sekretariat @
grundschule-surberg.de

     Bürozeiten

Schulbustraining für die ABC-Schützen der Grundschule Surberg

Die Fahrt mit dem Schulbus gehört für viele der Surberger Grundschulkinder zum Alltag. Doch auch das sichere zur-Schule-Kommen muss gelernt werden. So besuchten am vergangenen Freitag, den 1. Oktober 2021 Herr Obermair und Frau Rodler von der Polizeiinspektion Traunstein sowie Herr Fröhlich vom Busunternehmen Hogger die ErstklässlerInnen der Grundschule Surberg. Ziel des Besuches war es, die Probleme und Gefahren, die bei der täglichen Schulbusnutzung auftreten, zu reduzieren. Sehr anschaulich und mit viel Aktivität von Seiten der SchülerInnen wurde das richtige Verhalten trainiert.
So wurde zunächst der nötige Abstand zum Fahrbahnrand beim Warten auf den Bus markiert. Mindestens drei große Schritte eines Kindes sollte dieser betragen. An der Bushaltestelle wird natürlich nicht gerangelt und geschubst. Auf die Frage nach dem Gewicht eines Busses einigte man sich schnell auf das von etwa zehn Elefanten. Wie tödlich so ein Gewicht sein kann, wenn es zu einem Unfall kommt, demonstrierte der Busfahrer, als er einen Wasserkanister überfuhr und dieser effektvoll vor den Augen der Kinder zerplatzte. Dass geordnetes Einsteigen in den Bus angenehmer und schneller ist als Drängeln, war allen klar. Und auch ein netter Gruß für den Busfahrer darf natürlich nicht fehlen und trägt zum freundlichen Klima bei. Die Überraschung vieler Kinder war groß, als der Busfahrer zeigen konnte, dass eine Vollbremsung auch bei sehr geringer Geschwindigkeit starke Kräfte auf sie ausübt. Herr Obermair demonstrierte zum Abschluss seiner Einheit, dass ein Busfahrer nicht alles sehen kann und es einen sogenannten „Toten Winkel“ gibt, in dem vor allem Kinder wegen ihrer geringen Größe vor oder hinter dem Bus nicht gesehen werden.
Frau Rodler übte mit ihrer Gruppe das richtige Gehen entlang der Straße und das korrekte Überqueren der Straße. Die Blickführung links-rechts-links ist dabei äußerst wichtig und wurde deshalb noch einmal von allen geprobt.
Für das aufmerksame Zuhören und die gute Mitarbeit erhielten die Kinder ein Malheft und einen Bastelbogen für eine „echte“ Polizeimütze. Damit endete ein gelungener Vormittag, der die SchülerInnen begeisterte, aber sicher auch zum Nachdenken anregte. Ein herzlicher Dank an Frau Rodler, Herrn Obermair und Herrn Fröhlich!

Hier geht`s zur Bildergalerie. Bitte anklicken!


 Aktuelles

 

Lerncoaching

 

Herzen für Erstklassler

 

 

 

 

 

 

 

 



zur Bildgalerie

Zum Seitenanfang