Grundschule Surberg

Kontakt

Tel. 0861 - 4339
Sportplatzstraße 9
83362 Surberg

sekretariat @
grundschule-surberg.de

     Bürozeiten

Projekttag 2018

Am 22. Juni 2018 fand wieder ein großartiger Projekttag mit anschließendem Sommerfest an unserer Grundschule in Surberg statt.
Wie haben sich unsere Kinder auf diesen Tag gefreut! Statt wie gewohnt die Schulbank zu drücken, durften sie sich in 14 verschiedenen Projekten künstlerisch, sportlich und musikalisch ausprobieren.
Bei Annika Kohler und Katrin Meßner wurden die SchülerInnen zu Puppenspielern, Erzählern und Musikern und studierten ein Schattenspiel ein. Den späteren Zuschauern wurde gezeigt, wie die Tiere der Wüste sich gegen den Elefanten behaupten müssen.
Sportbegeisterte Schüler konnten sich bei verschiedenen Sportarten austoben. Eher ruhiger, aber nicht einfach war die Herausforderung in „Bewegung auf AndreArt“ bei Andrea Josten. Bewegen, wie man Lust hat? Ok, das kann jedes Kind und hier schien es das endlich mal zu dürfen. Aber Bewegungen träumen? Mit den Bewegungen eine Geschichte erzählen? Da staunten die Kinder mehr über sich selber, als später die Zuschauer, dass das überhaupt kein Problem war!
Von den V-Town Panters aus Vachendorf zeigten Eva Laskewitz und Elisabeth Geserer der tanzbegeisterten Mädchengruppe einige Elemente aus dem Cheerleading, so z. B. wie man sich zu einer Stuntgroup aufstellt, wie man fällt, springt und auffängt und richtig anfeuert. Bemerkenswert, dass eine „Pyramide“ nach kurzer Zeit so gut klappte.
Herr Urmann (www.intertennisschule.de) aus Ruhpolding führte spielerisch in die Kunst des Tennis ein.  Gar nicht so einfach den Ball unter Kontrolle zu bringen und das Auge für den Ball zu trainieren, doch nach einiger Zeit klappte es ganz gut. Fortgeschrittenen Tennisspieler lernten noch einige Kniffe, die sie nicht kannten. Kein Wunder, erzählten unsere kleinen Tennisasse ganz stolz, Herr Urmann habe schließlich schon mit grooooßen Profis gearbeitet.
Schnelles Reagieren auf Bewegungen anderer war bei Capoeira gefragt. Familie Souza (www.capoeira- chiemgau.de) begeisterte für die brasilianische Sportart, die aus einer Mischung aus Kampfsport, Musik, Tanz, Akrobatik und Poesie besteht. Bei der Aufführung wurde die Turnhalle zur Rhoda und das „Spiel“ konnte beginnen. Erstaunlich, dass man sich auf so wenig Raum so schnell bewegen kann und sich dabei trotzdem nicht in die Quere kommt!
In einigen Projekten tauchten die Kinder ein in ferne Welten. So begaben sie sich bei Kathrin Schubert auf eine Reise zu den „Indianern- früher und heute“. Hier erfuhren sie die Lebensweise der Indianer, die enge Verbundenheit mit der Natur, hörten ihre Geschichten, schlichen und pirschten nun mit einem eigenen Indianernamen und fertigten ein Medizinsäckchen an.
Familie Ballack entführte die Kinder nach Australien auf die Spuren der Aborigines. Auf original Didgeridoos ließ Herr Ballack die Klänge Australiens erklingen. Mit einfachen Materialien stellte jedes Kind sein eigenes Didgeridoo her. Es entstanden wunderschöne Einzelstücke, die bei der Präsentation faszinierend erklangen.
Auch zahlreiche künstlerische Projekte wurden angeboten. Frau Kaiser-Wochinger (Töpferwerkstatt Kaiser-Wochinger) fertigte bezaubernde Tontöpfe und Untersetzer mit den Kindern an.  Mit einer einfachen Technik wurde der Ton ausgerollt, die Platten mit Stempeln und Messern verziert und ein Tontopf innen damit ausgelegt und später verspachtelt. Alle kleinen Töpfermeister warten nun sehnsüchtig darauf, wie ihr Werk nach dem Brennen wohl aussehen wird.
Lisa Staller aus Oberteisendorf brachte Schwemmholz vom Chiemsee, Nägel, kleine Metallfiguren und bunte Bänder mit. Mit ihren eigenen Objekten, die sie auf Märkten verkauft, regte sie die Phantasie der SchülerInnen an. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt! Aus den verschiedenen Fundstücken entstanden Bilderrahmen, Segelschiffe, Wandbretter mit Vasen, Türschilder, Schlüsselbretter und sogar ein Willkommensschild für die Schule.  Zu schade, dass kein Kind etwas verkaufen wollte.
Kaum auszuhalten war es im Werkraum. Da wurde geschliffen, geschraubt, gesägt, gebohrt, Dachpappe zurechtgeschnitten und gehämmert, gehämmert und gehääääääämmmmmmert. Mensch, war das laut! Aber was tut man nicht alles für die einheimischen Vögel. Sollen es doch die Meisen und ihre Küken schön geräumig, trocken und sicher haben. Hoffen wir,  dass sich das Gehör der fleißigen Helfer vom Gartenbauverein  Frau Maier-Stör, Frau Brandl, Frau Wimmer und Familie Aicher wieder erholt! Besonderen Dank gilt Herrn Brunner (Schreinerei Brunner, Lauter) für die Spende des Holzes und den Zuschnitt der Vogelhäuser. Vielleicht zieht bald ein Vogelpaar auf dem Schulhof ein?
Im gleichen Raum fingen zwei Kinder an, mit Herrn Wolff Bauklötze zurecht zu schleifen. Bis es hier einen ordentlichen Bausatz gibt, darf sich so mancher Schüler gerne weiter ans Werkeln machen.
Bestimmt haben es einige schon entdeckt, der Pausenhof zeigt sich bunter! Hier war Frau Hammon-Büchner mit einigen Fleißigen am Werk. Wie von Zauberhand sind aus grauen Steinen wunderbare Kunstwerke entstanden und die Tiersymbole im Anstellbereich erstrahlen in neuen Farben!
Aber nicht nur auf dem Schulhof wurde gemalt, auch im Klassenzimmer - unter der Leitung von Frau Rothe - „flogen“ die Farben beim Power Painting. Viel Farbe, viel Power! Mehr wollten die Künstler nicht verraten. Es entstanden definitiv grandiose Kunstwerke, die bei der spontan entstandenen Galerie erstanden werden konnten.
So manches Kind ist an diesem tollen Vormittag gewachsen! Aus Stolz darüber, wie geschickt die eigenen Hände sind, darüber, dass sie nach nur drei Stunden so viel Neues gelernt und erfahren haben und darüber, dass die Aufführungen so gut funktioniert haben. Der Applaus der Eltern, Lehrer, Geschwisterkinder und Freunde der Grundschule war verdient!
Ab 11:00 Uhr wurde die Schule nun für alle geöffnet und die Kunstwerke konnten bestaunt und frisch erworbene Fertigkeiten aus den Sportgruppen vor Eltern, Geschwisterkindern, Vorschülern und Freunden der Grundschule dargeboten werden. Der Tag ging aber noch weiter!  Unser Schulchor überraschte zum Auftakt des Sommerfestes mit witzigen, spritzigen Beiträgen. Wir haben an unserer kleinen Grundschule einen Chor mit 44 Kindern. Irre!! Die Qualität hat den größten Grundschulkinderchor-Kritiker tatsächlich zum Fan werden lassen. Wenn das mal kein Lob ist!!!
Im Vorraum der Turnhalle gab`s die neue Schulkleidung zu bestaunen und wer wollte, konnte gleich bestellen.
Bei angenehmen Temperaturen genossen alle gemeinsam das leckere Büffet, zu dem jeder etwas beigetragen hatte. Die Kinder tobten auf dem Sportplatz, in der Turnhalle oder in der Schule, während die Eltern bei der Tassentombola neue,  (rein) alte, lustige Tassen gewinnen konnten, die gleich mit Kaltgetränken oder mit Kaffee befüllt wurden. Begleitet von spontanen Musikeinlagen des Didgeridoos und der Trommel saßen die Eltern gemütlich an den Biertischen und betrachteten die neue Schulgirlande, die im Wind tanzte. Ja, ein Projekt wurde bisher nicht erwähnt: Frau Ramming hat mit den SchülerInnen die Nähmaschinen rattern lassen. Kaum zu glauben, dass gar nicht so viel Hilfe von Frau Neumann, Frau Wendlinger, Frau Wilpert-Rausch und Frau Fischer nötig war, um aus den vielen Stoffspenden kunterbunte und zahlreiche Wimpel zu nähen. Wir freuen uns, die Girlande beim nächsten Fest wieder flattern zu sehen!
Ein rundum gelungener Tag!  Es ist schön, so viele Künstler und Sportler zu gewinnen, die Lust haben mit unseren Kindern zu arbeiten. Es ist toll, dass immer mehr Lehrer und Eltern Ideen entwickeln und den Mut haben, selber Workshops anzubieten oder bei diesen unterstützend mitwirken oder extra Urlaub zu nehmen.  Es ist bemerkenswert, was Elternbeirat und Förderverein an Energie und Zeit investieren,  um diesen Tag zu organisieren. Es ist grandios, dass die ganze Gemeinde, wie z. B. Gartenbauverein, Mittagsbetreuung, BusfahrerInnen, Reinigungskräfte, Hausmeister, Kindergarten, ehemalige Schülerinnen u.v.m. zu solch einem Tag beitragen. HERZLICHEN DANK!
Die Belohnung für diesen Tag? Projektleiter, die unbedingt wieder dabei sein wollen und vor allem: Straaaaaaaaaaaaaahlende Kindergesichter - Tage vorher und Tage später!  
Freuen wir uns aufs nächste Jahr!
Euer Förderverein der Grundschule Surberg

Hier geht`s zur Bildergalerie. Bitte anklicken!



zur Bildgalerie

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.