Grundschule Surberg

Kontakt

Tel. 0861 - 4339
Sportplatzstraße 9
83362 Surberg

sekretariat @
grundschule-surberg.de

     Bürozeiten

Zauberflöte in der Grundschule Surberg

Zum diesjährigen Projekttag der Grundschule, am Freitag, den 7.7.17, war die Kinderoper Papageno Wien zu Besuch in der Grundschule.

In den letzten Wochen haben sich alle Schüler und Schülerinnen der Grundschule gut auf diesen Tag vorbereitet. Sie erfuhren, was eine Oper ist, wer Mozart war, was für ein Leben er führte und welche Stücke er komponierte - die Geschichte der Zauberflöte und ihre Musik standen dabei im Mittelpunkt.
Einige Schülerinnen und ein Schüler der vierten Klassen lernten in der Vorbereitungszeit Texte für die Hauptrollen auswendig.
Voller Spannung erwartete die Schule den Tag, an dem die Wiener Schauspieler anreisten und mit ihnen gemeinsam die Zauberflöte aufführen würden.
Dann war es endlich soweit: Gregor Braun und Sacha Resch aus Wien reisten nach Surtal. Beeindruckend führten sie Lehrer und Schüler durch die Zauberflöte.

Etwa eine Stunde lang wurde mit den Kindern die fest verteilten Rollen geprobt. Den Text lernen allein macht noch keinen Schauspieler! Welche Mimik und Gestik wende ich an, wenn meine Rolle wütend ist, oder ängstlich? Wie setze ich meine Stimme am besten ein? Wie funktioniert das Zusammenspiel, gelingt mir die richtige Körpersprache? Während der Aufführung wurden immer wieder einige Kinder für verschiedene Rollen und Aufgaben eingebunden.
Die Aufführung war sehr gelungen! Die kleinen Schauspieler konnten gerade Erlerntes überzeugend gut umsetzen!
Auszug der Vorführung:
Zunächst konnten die Schüler ihr Wissen über Mozart und die Zauberflöte unter Beweis stellen.
Dann eröffnete die Dirigentin (Theresa) das Stück gemeinsam mit den beiden Schauspielern der Kinderoper Wien, die während der ganzen Aufführung immer wieder in andere Rollen schlüpften und mit ihrem Gesang beeindruckten. Die Schüler und Lehrer staunten, wie Prinz Tamino (im Wechsel gespielt von Felicia und Hanna) den Angriff einer riesigen Schlange (einige Schüler) überlebt, um danach vom Vogelfänger Papageno (Gregor Braun) angeschwindelt zu werden, der doch wirklich behauptet, er habe das Untier erlegt. Daraufhin wird Papageno von drei Hofdamen (Marigona, Emilia, Lena) mit einem Schloss vor dem Mund bestraft. Tamino aber bekommt von den drei Damen Geschenke überreicht: Ein Bild von Pamina, in die er sich sofort verliebt und eine Zauberflöte. Papageno, der nun Tamino helfen soll, Pamina zu befreien, wird vom Mundschloss befreit und erhält ein magisches Glockenspiel. Diese Geschenke sollen den Beiden bei ihrer schweren Aufgabe helfen. Gemeinsam machen sich der Prinz und Papageno auf zum Weisheitstempel Sarastros.
Unterwegs verlässt Papageno Tamino wieder und stößt auf Pamina (im Wechsel gespielt von Emmi und Amelie). Er erzählt ihr von dem verliebten Prinzen und auch Pamina verliebt sich sofort in Tamino. Als sie im Wald von den Sklaven Monostatos bedrängt werden, besinnt sich Papageno auf das magische Glockenspiel. Nun können die Sklaven (alle Schüler und Lehrer) nicht anders und beginnen zu Tanzen und zu singen: „Das klingt so herrlich und so schön!“- Der Fußboden der Turnhalle bebte, so stimmgewaltig waren die Sklaven.
Währenddessen erfährt Tamino, dass Sarastro (Josef) ein weiser und gerechter Herrscher ist. Mithilfe der Zauberflöte findet er dessen Palast. Sarastro stellt Tamino drei Prüfungen, mit deren Bestehen er sich Pamina als würdig erweisen soll: „Sei Schweigsam, standhaft und tapfer“.
Nun tritt die Königin der Nacht auf (Rosalie). Sie verlangt von Pamina, Sarasto mit einem Dolch zu töten, damit sie ihre Macht zurückgewinnt. Als Pamina jedoch auf Sarastro trifft, weiß dieser schon von ihrem Vorhaben und kann sie überzeugen, ihn am Leben zu lassen.
Schließlich bestehen Pamina und Tamino auch die letzte Prüfung, in der sie gemeinsam durch Feuer und Wasser (Schüler und Lehrer) schreiten. Das Liebespaar hat sich gefunden und darf nun glücklich zusammenleben. Papageno hingegen sucht immer noch nach seiner Papagena, er zückt noch einmal sein Magisches Glockenspiel und siehe da, er findet seine Papagena (Sacha Resch) Lachend singen die beiden Schauspieler der Kinderoper Wien das Duett „Pa-Pa-Pa-Papagena“ der lustigen Figuren, indem das Stück sein Ende findet.
Bravo!

Wir bedanken uns bei der Kinderoper Wien, bei unseren Schülern, die alle so wunderbar mitgewirkt haben, bei dem stimmgewaltigen Sklavenchor, den Lehrern für die Vorbereitung im Unterricht und den Eltern, die durch ihre Mitgliedschaft im Förderverein dieses Erlebnis ermöglicht haben.
Förderverein Grundschule Surberg

Eine Empfehlung für eine kindgerechte gekürzte Fassung der Zauberflöte: Marko Sima u. Doris Eisenburger, Die Zauberflöte, Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, mit Begleit- CD.

Hier geht`s zur Bildergalerie. Bitte anklicken!


 Aktuelles

 

Geschenke für unsere Schulanfänger

 

Erster Schultag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 



zur Bildgalerie

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.