Grundschule Surberg

Kontakt

Tel. 0861 - 4339
Sportplatzstraße 9
83362 Surberg

sekretariat @
grundschule-surberg.de

     Bürozeiten

Grundschüler bewiesen handwerkliches Geschick

b_200_150_16777215_00_images_phocagallery_schuljahr_2014_15_2015_sommer_bilder_2015_kunst_handwerkertag.jpgFörderverein der Grundschule Surberg veranstaltete Kunst- und Handwerktag
Surberg. Seit 2013 veranstaltet der Förderverein der Grundschule Surberg einen Thementag für die Schüler. Waren es in den vergangenen beiden Jahren Themen wie Sport sowie Tanzen, organisierten die Fördervereinsvorsit-zende Britta Klokotschnik und ihre Mit-streiterinnen heuer einen Kunst- und Handwerktag. Dazu war es ihnen gelungen, einige „Profis“ zu gewinnen, die die Schüler in Workshops bei der Aus-übung verschiedener Kunsthandwerke und Handwerke anleitend zur Seite standen und ihr Wissen, ihr Können und ihre Leidenschaft mit ihnen teilten. Die Schüler hatten drei Stunden Zeit, sich mit dem gewünschten Kunsthandwerk bzw. Handwerk zu beschäftigen. „Uns war es wichtig, dass die Schüler ihre Werke vollenden und am Ende ein Ergebnis vorweisen konnten“, so Klokotschnik.
Mit Maler Florian Epple brachten einige Schüler des Workshops „Pausenhof-Graffiti“ acht verschiedene Motive auf das Pflaster im Pausenhof auf. Andere bauten mit den Landschaftsgärtnern German Heck und Toni Kellerer aus Weidenästen ein Tipi, das ihnen künftig während der Pausen Unterschlupf bietet.
Mit Blumen, Holz und Gräsern wurde in der „Floralen Werkstatt“ unter Anleitung von Floristin Lisa Fernsebner schöner Blumenschmuck angefertigt. Vorsicht mit den Fingern hieß die Devise beim Schnitzen mit Schnitzmesser und Säge von Figuren. Bei der individuellen Gestaltung half Sepp Wolfgruber. Mit Iris Wochinger gestalteten die Schüler Blumentöpfe mit Untersetzer, wobei sich Muster und Strukturen aus einer besonderen Modelliertechnik ergaben. Eine „Reise mit Pinsel und Farben“ unternahmen die Schüler mit dem Künstler Horst Beese von der Schüler der Phantasie. Sie entdeckten spielerisch das Mischen der Farben. Jeder konnte sein Werk mit Gouachefarben auf Leinwänden schaffen.
Nass- und Trockenfilzen lernen sie von Christine König und ihren Mitstreiterinnen. Ebenso lernen sie das Spinnen und Kämmen der Wolle kennen. Aus farbiger Filzwolle wurden mit Eva Thussbaß Feenpuppen gefertigt, wobei jeder Fee ihre eigene Persönlichkeit gegeben wurde. Die Kunst des Knüpfens zeigte Karin Geppert. Ob Anfangsbuchstaben des Namens, Lieblingsbilder oder das Schullogo, die Motive waren vielfältig. Etwas grober ging es in der Feldschmiede von Andi Warislohner zu. Mit Hammer und Feuer wurde aus Eisen kleine Unikate geschaffen. Raspeln, Schnitzeisen und Feilen waren die Werkzeuge, die die Kinder beim Schnitzen von Specksteinfiguren mit der Bild-hauerin Karin Wein benötigten. Die Steine kamen von Mammutmuseum Siegsdorf. In die wichtigsten Grundlagen der Fotografie führte Willi Reinmiedl von der Fotogruppe des Bundesbahn Sozialwerks (BSW) ein. Danach konnten die Schüler ihre Eindrücke vom Kunst- und Handwerktag selbst gekonnt festhalten.
Am Ende des Kunst- und Handwerktags hatten die Schüler die Möglichkeit, bei einem Rundgang die Werke ihrer Mitschüler zu bewundern. Den Eltern wurden die Ergebnisse beim Schulfest am Nachmittag gezeigt. Bjr


 Aktuelles

 

Geschenke für unsere Schulanfänger

 

Erster Schultag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 



zur Bildgalerie

Zum Seitenanfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.